H5P

Worum es sich handelt

Mit H5P gibt es eine ähnliche Möglichkeit, interaktive Übungen zu erstellen, wie bei https://learningapps.org. H5P-interactive Übungen unterscheiden sich in einigen Dingen von den bisher besser bekannten LearningApps: Vergleich der Tools

Beispiele für H5P-interaktive Übungen

Anleitungen zu H5P

Am Beispiel der Aktivität „interaktive Video“ gibt es einige Anleitungen zur Erstellung von H5P-Übungen:

  • H5P in Moodle einbinden:

Online-Umgebung für erste Übungen

Für erste Schritte in der Erstellung von H5P hat Nele Hirsch eine Plattform, https://einstiegh5p.de, entwickelt, auf der ohne Accounterstellung/Anmeldung Übungen möglich sind. Weitere Erklärungen dazu auf dieser Seite.

Idee: Schülerinnen und Schüler können ohne Anmeldung H5P-Übungen selbst erstellen, die direkt danach als H5P-Datei abgespeichert werden können.

Sollen die Werke auf der Testplattform gespeichert werden, ist eine Anmeldung nötig. Vorteil: Deutsche Sprache im Ggs. zur Alternative https://h5p.org

Gratis-MOOC (=Online-Lehrgang) zum Thema H5P auf oncampus.de:

https://www.oncampus.de/weiterbildung/moocs/einstieg-in-h5p

H5P unter Creative Commons-Lizenz nutzen/erstellen

Die größte Arbeit in der H5P-Aktivität liegt darin begründet, alle Einzelteile einer Aktivität gemäß der jeweiligen Eingabemaske zu lizensieren. Im Sinne einer Weiternutzung durch andere wäre die Eingabe einer CC-Lizenz dafür sehr nett.
Besonders einfach ist die Einarbeitung in H5P, wenn man eine vorhandene Aktivität als Datei herunterlädt und nach Hochladen auf eigener Plattform abändert:

Wenn ein Hochladen einer H5P-Datei von einer anderen Quelle auf die eigene Plattform nicht klappen sollte, könnte es an einem nicht aktualisierten Plugin liegen.

Auf dem iPad arbeitend kann die H5P-Datei nicht geöffnet werden, sondern wird nur als Datei in einer DateimanagementApp, z.B. Documents, zwischengespeichert:

Beispiel Column

In der H5P-Aktivität „Column“ können verschiedene (nicht alle!) H5P-Aktivitäten untereinander angeordnet werden, so dass ganze „Lernwege“ abbildbar werden. Darüber hinaus lassen sich Links anlegen oder durch „iframe-Embedding“ Learning-Apps (die man eventuell eh schon zu einem Thema hat) einbinden. In der Ergebnisrückmeldung lassen sich auch bei jeder Übung z.B. Teile eines Schlössercodes für ein EduBreakout nach und nach freilegen.

Zum Einsatz von H5P-Übungen im Unterricht

Einen wunderbar differenzierenden Bericht findet man im Blog von Ralf Klötzke

Titelfoto by Daniele Levis Pelusi on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.